Santo Domingo

La Capital - die Hauptstadt. Die quirlige Metropole, pulsierendes Nachtleben, die neuesten Shoppingtrends, Kultur und Geschichte. Ausgangspunkt der Kolonisierung Amerikas.

Die Hauptstadt der Dominikanischen Republik, Santo Domingo, ist eine der aktivsten Metropolen in der Karibik. Bekannt für ihr Nachtleben, die Malls mit ihren umfangreichen Einkaufsmöglichkeiten und eine Vielzahl von ausgezeichneten Restaurants. In den letzten Jahren ist die Stadt vor allem in die Höhe gewachsen. Dutzende von Hochhäusern sind so entstanden, viele mit Meerblick.
Santo Domingo widmet sich der Kultur mit einem laufenden Veranstaltungskalender nationaler und internationaler Events, Shows und Ausstellungen in den vielfältigen R&asuml;umlichkeiten der Stadt. Es gibt zahlreiche Museen, die zum Besuch einladen. Und die Altstadt, die Ciudad Colonial, kann sich wirklich sehen lassen mit ihren zahlreichen Straßenkaffees.
Der Nationaldistrikt, wie die Stadt auch genannt wird, hat eine Bevölkerung von rund 2.987.013 Einwohnern in der eigentlichen Stadt und 3.813.214 in den Außßenbezirken (Stand jeweils 2006). Santo Domingo und das etwa gleich große Havanna, die Hauptstadt Kubas, sind zudem die beiden größten Städte der Westindischen Inseln in der Karibik. Santo Domingo ist die älteste von Europäern errichtete Stadt in der Neuen Welt.

Ciudad Colonial - die herrliche Altstadt

Die UNESCO erklärte 1990 die historische Altstadt (spanisch Ciudad Colonial) am westlichen Ufer des Río Ozama zum Weltkulturerbe der Menschheit.
Unter den Gebäuden aus dem sechzehnten Jahrhundert befinden sich viele beeindruckende Steinhäuser und -kirchen, die an das Mittelalter erinnern. Besuchen Sie die erste Kathedrale der Neuen Welt, ihr erstes Kloster, das erste Krankenhaus, oder spazieren Sie über die älteste Straße, Calle Las Damas, benannt nach den Hofdamen des Vizekönigreichs, das erste Macht- und Kulturzentrum, von wo aus die Spanier die Eroberung Amerikas planten. Es macht Spass, die Altstadt zu Fuß erkunden, dabei dürfen natürlich ein paar Einkäufe in den Souvenirläden in der Fußgängerzone El Conde nicht fehlen. Malerische Straßenkaffees, Restaurants und Bars säumen die Fußgängerzone. Auch kleine Hotels findet man in der Altstadt, viele mit den typischen Innenhöfen der Kolonialzeit. Oftmals gibt es Life-Konzerte oder andere kleine Veranstaltungen. Der Chu Chu Colonial, ein kleiner motorisierter Zug, bietet nonstop Rundfahrten vorbei an 39 der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Golf

Nationalgolfplatz Las Lagunas. Autopista Duarte Km. 20, Santo Domingo • Tel. 809 372-7441 • Eröffnung: 1989 • 18 Loch Par 72. Riesige üppige Hügellandschaft, die sich im glasklaren Wasser ihrer Seen widerspiegelt Isabel Villas Golf & Country Club. Calle Las Lilas 1, Urb. Isabel Villas, Cuesta Hermosa II, Arroyo Hondo, Santo Domingo • Tel. 809 549-3306 • Eröffnung: 1997 • 9 Loch Par 3. Golfplatz im nördlichen Teil von Santo Domingo, der an das westliche Ufer des Isabela Flusses angrenzt.

This template downloaded form free website templates